Berndt Stoeckl
Mobil durchs Leben


Bernd Stoeckl Bernd Stoeckl


 

 

Prim. Univ. Prof. Mag. Dr. Bernd Stöckl
• Vorstand Abteilung für Orthopädie & Orthopädische Chirurgie am Klinikum Klagenfurt
• Facharzt für Sportorthopädie
• Gerichtlich beeideter Sachverständiger

 

Kontakt

Univ.Prof. Mag. Dr. Bernd Stöckl
St. Veiter Straße 7
A-9020 Klagenfurt

Tel. +43 (0)699 173 500 19
E-Mail:
bernd.stoeckl@gmail.com

Standort auf Google Maps

Name*: Pflichtfeld
Vorname*:
Ungültiges Format.
Telefon:
E-Mail*:
Nachricht:
       
  • Kernkompetenzen
    Beurteilung und Behandlung orthopädischer Erkrankungen des gesamten Bewegungsapparates
    Arthrose und Schmerzen des Hüft- und Kniegelenkes (insbesondere Spezialfälle)
    Arthrose und Schmerzen der Schulter, des Ellenbogens und der Hände
    Kinder- und Neuroorthopädie (Fehlstellungen, Missbildungen)
    Fussorthopädie
    Sportorthopädie (Schulter, Knie)
    Rheumaorthopädie
    Tumore des Bewegungsapparates (Knochen, Weichteil, Metastasen)
    Manuelle Therapie und Chiropraxis
    Rückenschmerzen
    Infektionen des Bewegungsapparates (Gelenke und Wirbelsäule)

    Beurteilung und Behandlung von Komplikationen nach orthopädischen und unfallchirurgischen Operationen des Bewegungsapparates
    Lockerungen und Schmerzen nach künstlichen des Hüft- und Kniegelenken Endoprthesen)
    Infektionen von künstlichen Gelenken (Endoprothesen)
    Chronische Infektionen des Bewegungsapparates (Fisteln, Osteomyelitis)
    Fehlstellungen
    Gelenkeinsteifungen
    Falschgelenke (Pseudarthrosen)
    Luxationen von künstlichen Hüften
    Instabilität von künstlichen Knien
    Verknöcherungen
    Prothesennahe Knochenbrüche nach künstlichen Hüft- und Kniegelenken
  • Leistungsspektrum
    primäre Endoprothetik des Hüft- und Kniegelenkes (minimalinvasiv, Navigation)
    Spezielle Endoprothetik bei Fehlstellungen und Missbildungen
    Endoprothetik der Schulter und des Ellenbogens
    Handoperationen
    Konservative und operative Versorgung von Kindern mit Orthopädischen Erkrankungen (Hüfte, Knie, Verlämgerungsoperationen, Achskorrekturen)
    Konservative und operative Versorgung von Kindern mit Neuroorthopädischen Erkrankungene (Spastik, Lähmungen, Muskelerkrankungen)
    Säuglingshüftsonographie (Ausbildnerdiplom)
    Operative Versorgung von Vorfuss (Grosszehe und Zehen), Mittelfuss und Rückfuss
    Operative Versorgung des Sprunggelenkes
    Behandlung und Operation von Tumoren des Muskel und Bindegewebes
    Behandlung und Operation von Metasatsen am Bewegungsapparat
    Expertise und Nachbehandlung bösartiger Knochentumoren
    Operative Versorgung gutartiger KnochentumoreTumore des Bewegungsapparates Manuelle Therapie und Chiropraxis
    Behandlung von Rückenschmerzen konservativ und operativ (Abteilung für Orthopädie)
    Behandlung von Infektionen des Bewegungsapparates (Gelenke und Wirbelsäule)

    Spezialisierung in der operativen Behandlung von
    Lockerungen und Schmerzen nach künstlichen des Hüft- und Kniegelenken Endoprothesen)
    Infektionen von künstlichen Gelenken (Endoprothesen)
    Chronische Infektionen des Bewegungsapparates (Fisteln, Osteomyelitis)
    Fehlstellungen
    Gelenkeinsteifungen
    Falschgelenke (Pseudarthrosen)
    Luxationen von künstlichen Hüften
    Instabilität von künstlichen Knien
    Prothesennahen Knochenbrüche nach künstlichen Hüft- und Kniegelenken
  • Werdegang
    2011
    Ärztlicher Leiter und stellvertretender Betriebsdirektor Klinikum Klagenfurt a.W.
    und Vorstand der Abteilung für Orthopädie und Orthopädische Chrirugie
    2010
    interimsmäßiger Ärztlicher Leiters des Klinikum Klagenfurt a. W. und Vorstand der Orthopädie und Orthopädischen Chirurgie
    2010
    stellvertretender Medizinischer Direktor des Klinikum Klagenfurt a. W. und Vorstand der Orthopädie und Orthopädischen Chirurgie
    2009
    Vorstand der Abteilung für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie am Klinikum Klagenfurt am Wörthersee
    2009
    Facharzt für Sportorthopädie
    2007
    Ernennung zum a.o. Universitäts Professor an der Universitätsklinik für Orthopädie und Orthopädische Chrirugie, Medizin Universität Innsbruck
    2006
    Habilitierung und Erlangung der Venia docendi im Fach Orthopädie und Orthopädische Chirurgie als Privatdozent, Thema: „Optimierung der Implantation von Hüft- und Knieendoprothesen“ an der Medizin Universität Innsbruck
    2004
    Geschäftsführender (=Erster oder Leitender) Oberarzt
    2004
    Sponsion zum Master of Advanced Studie (MAS) und Master of Science (MSc) „Gesundheits- und Krankenhaus-Management“ mit der Masterthesis „Konzept für Konservative Orthopädie in Tirol“. Mit Auszeichnung bestanden.
    2002
    Personaloberarzt und stellv. Geschäftsführender Oberarzt
    1999
    Ernennung zum Oberarzt
    1998
    Facharzt für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
    1992
    Assistenzarzt an der Universitätsklinik für Orthopädie in Innsbruck
    1991
    Promotion zum Doktor der gesamten Heilkunde
  • Studium und Diplome
    2007
    Ernennung zum a.o. Universitäts Professor an der Universitätsklinik für Orthopädie und Orthopädische Chrirugie, Medizin Universität Innsbruck
    2006
    Habilitierung und Erlangung der Venia docendi im Fach Orthopädie und Orthopädische Chirurgie als Privatdozent, Thema: „Optimierung der Implantation von Hüft- und Knieendoprothesen“ an der Medizin Universität Innsbruck
    2004
    Sponsion zum Master of Advanced Studie (MAS) und Master of Science (MSc) „Gesundheits- und Krankenhaus-Management“ mit der Masterthesis „Konzept für Konservative Orthopädie in Tirol“. Mit Auszeichnung bestanden. Leopold Franzens Universität Innsbruck und UMIT Hall i.T.
    2004
    Eintragung in die Gutachterliste als gerichtlich beeideter Sachverständiger für Orthopädie u. Orthopädische Chirurgie
    2003
    Universitätslehrgang „Gesundheits- und Krankenhaus-Management - Aufbauabschnitt“ mit Auszeichnung bestanden
    Diplom „Akademischer Krankenhausmanager“ mit Hausarbeitsthema „Orthopädische Bettenbedarfsentwicklung in den kommenden 10 Jahren in Tirol“.
    2002
    Universitätslehrgang „Gesundheits- und Krankenhaus-Management - Basisabschnitt“ mit Auszeichnung bestanden
    2002
    Diplom für „Medizindidaktische Aus- und Weiterbildung “
    2002
    Diplom „Klinischer Prüfarzt“ der ÖÄK
    1999
    Diplom für „Gross Motor Funktion Measurement“
    1999
    Anerkennung durch die Ärztekammer für Tirol als Ausbildner in Ultraschalldiagnostik: „Hüftsonographie im 1. Lebensjahr“
    1998
    Zusatzdiplom „Manuelle Medizin“ der ÖÄK
    1997
    Ausbildnerdiplom für „Ultraschalldiagnostik der Säuglingshüfte“
    1991
    Promotion zum Doktor der gesamten Heilkunde, Leopold Franzens Universität Innsbruck
    1991
    Dissertation mit dem Thema „Überlebensfähigkeit eines Escherichia coli Produktionsstammes unter verschiedenen Bedingungen am Beispiel von Escherichia coli W3110pBGH1“ am Institut für Medizinische Mikrobiologie an der Universität Innsbruck. Note: Sehr gut
  • Weitere Informationen
    2007
    Stellvertretender Leiter des Europäischen Prothesen Register Büros in Innsbruck
    (EAR=European Arthroplasty Register)
    seit 2004
    Nominierung zum Vorsitzenden des fachspezifischen Prüfungsausschusses Orthopädie und Orthopädische Chirurgie durch die ÖÄK
    seit 2003
    Leiter des Arbeitskreises für Ausbildung und Facharztprüfung der ÖGO
    seit 2001
    Ausbildungsverantwortlicher und Mitglied der Facharztprüfungskommission für das Fach Orthopädie
    seit 1990
    Mitglied im Vorstand der Österreichischen Gesellschaft für Orthopädie (ÖGO)
  • Stipendien und Forschung
    2007
    Zuerkennung des ASG Reisestipendiums 2008 (ASG Fellow, =Austria-Swiss-Germany) der Deutschen, Österreichischen- und Schweizer Gesellschaft für Orthopädie
    1989
    Stipendium des FWF im Rahmen der EBRA-Forschung
    1987
    Dissertationsbegleitendes Stipendium der Fa.BIOCHEMIE Kundl GesmbH (Sandoz)

    Forschung
    seit 2009
    Mitglied der Task Force CBC Schaft der Fa. Mathys zum Redesign eines zementfreien
    Hüftschaftes
    seit 2004
    Mitglied der Task Force Balancys Knee der Fa. Mathys zur Entwicklung eines
    Revisions-Knieprothesensystems
    seit 2004
    Entwicklungszusammenarbeit mit der Fa. LINK Hamburg im Bereich des
    MEGASYSTEM-C, einem modularen Tumor und Revisions-Prothesensytems
    seit 2001
    Mitglied des Advisory Boardes der Fa. Ceramtec (Orthopädische Keramikprodukte)
    seit 1998
    Leitung des Forschungsteams EBRA (Einzel-Bild-Röntgen-Analyse)
    seit 1997
    Enge Forschungszusammenarbeit mit der Fa. Biochemie Kundl (SANDOZ) im Rahmen
    von Projekten im Bereich Infektionen des Bewegungsapparates (Spondylodiscitis, Osteomyelitis, Infektionen von Endoprothesen)
  • Publikationen
    Originalarbeiten
    1.
    Krismer M, Stöckl B, Achammer T, Penz T, Weber F (1991) Intermediate results of kinematic knee prosthesis. Orthopaede 20:181-188
    2.
    Krismer M, Fischer M, Mayrhofer P, Stöckl F, Bittner C, Trojer C, Stöckl B (1994) A prospective study of the migration of two acetabular components. PCA versus RM cups. Int Orthop 18:23-28.
    3.
    Went P, Jesenko R, Stöckl B (1996) Langzeitergebnisse nach Resektionsarthroplastik bei Vorfußfehlstellungen von Patienten mit rheumatoider Arthritis. Akt Rheumatol 21:37-39
    4.
    Krismer M, Stöckl B, Fischer M, Bauer R, Mayrhofer P, Ogon M (1996) Early migration predicts late aseptic failure of hip sockets. J Bone Joint Surg Br. 1996 May;78(3):422-6.
    5.
    Krismer M, Tschupik JP, Bauer R, Mayrhofer P, Stöckl B, Fischer M, Biedermann R (1997) Single-image roentgen analysis for the measurement of hip endoprosthesis migration. Orthopade 26:229-236.
    6.
    Stöckl B, Beerkotte J, Krismer M, Fischer M, Bauer R (1997) Results of the Muller acetabular reinforcement ring in revision arthroplasty. Arch Orthop Trauma Surg 116:55-59.
    7.
    Wimmer C, Ogon M, Sterzinger W, Landauer F, Stöckl B (1997) Conservative treatment of tuberculous spondylitis: a long-term follow-up study. J Spinal Disord 10:417-419.
    8.
    Biedermann R, Krismer M, Stöckl B, Mayrhofer P, Ornstein E, Franzen H (1999) Accuracy of EBRA-FCA in the measurement of migration of femoral components of total hip replacement. Einzel-Bild-Rontgen-Analyse-femoral component analysis. J Bone Joint Surg Br. 81-B:266-272.
    9.
    Franzreb M, Wimmer C, Stöckl B (1999) Cerclage fibreux in the treatment of hallux valgus. Foot Ankle Int. 20:267-271.
    10.
    Innerhofer P, Walleczek C, Luz G, Hobisch-Hagen P, Benzer A, Stöckl B, Hessenberger G, Nussbaumer W, Schobersberger W (1999) Transfusion of buffy coat-depleted blood components and risk of postoperative infection in orthopedic patients. Transfusion Jun; 39 (6): 625-32
    11.
    Krismer M, Biedermann R, Stöckl B, Fischer M, Bauer R, Haid Ch (1999) The prediction of failure of the stem in THR by measurement of early migration using EBRA-FCA. J Bone Joint Surg 81-B:273-280.
    12.
    Stöckl B, Sandow M, Krismer M, Biedermann R, Wimmer C, Frischhut B (1999) Migration of the Duraloc cup at two years. J Bone Joint Surg Br 81-B:51-53.)
    13.
    Wimmer C, Krismer M, Gluch H, Ogon M, Stöckl B (1999) Autogenic versus allogenic bone grafts in anterior lumbar interbody fusion. Clin Orthop 360:122-6
    14.
    Wissel J, Müller J, Baldauf A, Ung SK, Ndayisaba JP, Stöckl B, Frischhut B, Haberfellner H, Poewe W (1999) Gait analysis to assess the effects of botulinum toxin type A treatment in cerebral palsy: an open-label study in 10 children with equinus gait pattern. Eur J Neuro 6(Suppl 4):63-67
    15.
    Frischhut B, Krismer M, Stöckl B, Landauer F, Auckthaler Th (2000) Pelvic tilt in neruomuscular disoders. J Pediatr Orthop B 9: 221-8
    16.
    Frischhut B, Stöckl B, Landauer F, Krismer M, Menardi G (2000) Foot deformities in adolescents and young adults with spina bifida. J Pediatr Orthop B, Jun; 9 (3): 161-9
    17.
    Stöckl B (2000) Diagnose und Therapie der unspezifischen  Spondylitis/ Spondylodiscitis. Jatros 1:12-14.
    18.
    Stöckl B (2000) Subtalare Arthrorise mittels Talo-Calcaneus-Stopp-Schraube: Behandlung des flexiblen Plattfußes bei Kindern. Jatros 4:50–51
    19.
    Biedermann R, Stöckl B, Krismer M, Mayrhofer P, Ornstein E, Franzen H. (2001) Evaluation of accuracy and precision of bone markers for the measurement of migration of hip prostheses. A comparison of conventional measurements.J Bone Joint Surg 83:767-771
    20.
    Bach Ch, Wachter R, Stöckl B, Göbel G, Nogler M, Frischhut B (2002). Significance of talar distortion for ankle mobility in idiopathic clubfoot. Clin Orthop 398:196-202
    21.
    Pabinger C, Biedermann R, Stöckl B, Fischer M, Krismer M. Migration of metal-on-metal versus ceramic-on-polyethylene hip prostheses. Clin Orthop. 2003 Jul;(412):103-10
    22.
    Stöckl B, Nogler M, Rosieck R, Fischer M, Krismer M, Kessler O (2004) Navigation Improves Accuracy of Rotational Alignment in Total Knee Arthroplasty. Clin Orthop Relat Res. 2004 Sep;(426):180-6
    23.
    Stöckl B, Schmutzhard E (2004) Überlegungen zur Optimierung der antimikrobiellen Therapie der Spondylodiszitis. Chemotherapie J Feb 2005(14):11-15
    24.
    Stöckl B, Brabec E, Wanner S, Krismer M, Biedermann R. Radiographic evaluation of the Duraloc cup after 4 years. Int Orthop. 2005 Feb;29(1):14-7. Epub 2004 Oct 14
    25.
    25. Biedermann R, Tonin A, Krismer M, Rachbauer F, Eibl G, Stöckl B. Reducing the risk of dislocation after total hip arthroplasty: the effect of orientation of the acetabular component. J Bone Joint Surg Br. 2005 Jun;87(6):762-9
    26.
    Bodner G, Stöckl B, Fierlinger A, Schocke M, Bernathova M. Sonographic findings in stress fractures of the lower limb: preliminary findings. Eur Radiol. 2005 Feb;15(2):356-9. Epub 2004 Oct 16
    27.
    Beaule PE, Krismer M, Mayrhofer P, Wanner S, Le Duff M, Mattesich M, Stöckl B, Amstutz HC, Biedermann R.EBRA-FCA for measurement of migration of the femoral component in surface arthroplasty of the hip. J Bone Joint Surg Br. 2005 May;87(5):741-4
    28.
    Stöckl B, Nogler M, Krismer M, Beimel C, Moctezuma de la Barrera JL, Kessler O. Reliability of the transepicondylar axis as an anatomical landmark in the total knee arthroplasty. J Arthroplasty 2006 Sep; 21(6): 878-82
    29.
    Expertenmeinung „Infektionen in der Endoprothetik“ Österreichische Ärztezeitung. Sonderbeilage Juni 2008
    30.
    Kroell A, Beaulé P, Krismer M, Behensky H, Stoeckl B, Biedermann R. Aseptic stem loosening in primary THA: migration analysis of cemented and cementless fixation. Int Orthop. 2008 Dec 6.
    31.
    Dieppe P, Judge A, Williams S, Ikwueke I, Guenther KP, Floeren M, Huber J, Ingvarsson T, Learmonth I, Lohmander LS, Nilsdotter A, Puhl W, Rowley D, Thieler R, Dreinhoefer K; EUROHIP Study Group: Stoeckl B Variations in the pre-operative status of patients coming to primary hip replacement for osteoarthritis in European orthopaedic centres. BMC Musculoskelet Disord. 2009 Feb 10;10:19.


    Fallberichte
    1.
    Bach CM, Nogler M, Wimmer C, Stöckl B, Ogon M (2001) A Fistula Between a Total Hip Arthroplasty and the Rectum. A Case Report. Clin Orthop 388:143-146
    2.
    Haberlandt E, Löffler J, Hirst Stadelmann A, Stöckl B, Judmaier W, Fischer H, Heinz-Erian P, Müller Th, Utermann G, Smith R JH, Janecke A (2001) Split hand/split foot malformation associated with sensorineural deafness, inner and middle ear malformation, hypodontia,congenital vertical talus, and deletion of eight microsatellite markers in 7q21.1-q21.3. J Med Genetics, 6 (38): 405-409
    3.
    Stöckl B, Wimmer C, Innerhofer P, Kofler M, Behensky H (2004) Delayed anterior spinal artery syndrome following posterior scoliosis correction. Eur Spine J. 2005 Nov;14(9):906-9. Epub 2005 Jun 4


    Briefe an Herausgeber
    1.
    Stöckl B, Kessler O. Author reply to Letter to the author by Jenny JY. Stoeckl et al "reliability of the transepicondylar axis as an anatomical landmark in total knee arthroplasty,"J Arthroplasty. 2006 Sep;21(6):878-82. J Arthroplasty. 2008 Apr;23(3):486; author reply 486


    Buchbeiträge
    1.
    Stoeckl B, Krismer M, Biedermann R, Brabec E, Wanner S (2004) Migration und Radiomorphologie. Pressfitpfannen. Werkstoffe, Biomechanik,Konzepte, Navigation, Ergebnisse. Hrsg. Effenberger, Zichner, Richolt. MCU-Verlag.
    2.
    Wimmer C, Stöckl B. Die konservative Behandlung der Spondylitis. Infektion in der Orthopädie. Hrsg. Hendrich Ch, Frommelt L, Eulert J. Springer Verlag Berlin April 2004: 171-183
  • Mitgliedschaften
    ÖGO - Österreichische Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie. Seit 1990 im Vorstand.
    SICOT – Societe Internationale de Chirurgie Orthopedique et de Traumatologie
    AMSOS – Austrian Muskuloskeletal Oncology Society (Österreichische Gesellschaft für Tumororthopädie)
    Mitglied der „European Society of Chemotherapy - Infectious Diseases”
    Mitglied des Sachverständigenverbandes Tirol und Vorarlberg

 

 
© 2013 Univ.Prof. Mag. Dr. Bernd Stöckl | Webdesign pw-design